Saisondeko unseres Schaufensters
Unsere Seiten entsprechen den Normen des W3C für barrierefreies Web.
Valid HTML 4.01 Transitional
CSS ist valide!
Nasse Schuhe
 
Man sollte sie möglichst langsam trocknen. Wird der Schuh zu schnell getrocknet und dabei ausgedörrt, verliert das Leder seine Geschmeidigkeit und kann auch durch ausgiebiges Eincremen nicht wieder zu seiner optimalen Beschaffenheit gelangen.
Beim Ausstopfen der Schuhe mit Zeitungspapier (Löschblatt-Prinzip) ist darauf zu achten, dass die Schuhe nicht zu fest ausgestopft werden, da es dabei zu einer Ausdehnung des Schuhs kommen kann, die nicht mehr rückgängig zu machen ist. Daher das Zeitungspapier locker geknüllt in den nassen Schuh stecken und lieber zwischendurch noch einmal austauschen.
 
Salzfelcken
Besonders empfindlich für Salzflecken sind weinrote und hellbraune (z.B. Ocker) Lederfarben. Bei der Konstruktion eines Maßschuhs für den Gebrauch im Winter sollten daher andere Farben in Erwägung gezogen werden.

Aufgrund der zunehmenden Verwendung von aggressiven Salzlaugen für die Straßenberäumung sind Salzränder an Schuhen auch bei guter Schuhpflege oft nicht zu vermeiden. Hier helfen dann oft nur noch Hausrezepte, um die Flecken im Zaum zu halten.

Eine unserer Patienten hat mit Zitronensaft gute Erfahrungen gemacht. Ihre Vorgehensweise können wir unverbindlich an Sie weitergeben:
  • Schuhe langsam trocknen
  • zum Abwischen der Salzflecken ein mit einer Seifenlauge befeuchtetes Tuch verwenden
  • von einer frischen Zitrone eine Scheibe abschneiden und damit den Schuh abreiben
  • den Schuh abwischen, trocknen und putzen/imprägnieren.
 
weitere Themen zur Schuhpflege