Saisondeko unseres Schaufensters
Unsere Seiten entsprechen den Normen des W3C für barrierefreies Web.
Valid HTML 4.01 Transitional
CSS ist valide!
Schuhpflege  zur Reparatur
 
Hat ein Schuh Schaden genommen und muss repariert werden, sollte er keines Falls vorher eingecremt und poliert werden.
Die in der Reparatur ggf. verwendeten Klebestoffe halten dann nicht und die Einschätzung, ob sich bei der Beschaffenheit des Schuhs eine Reparatur noch lohnt, ist im geputzten Zustand nicht möglich.
Ein einfaches Abbürsten reicht in diesem Fall aus, damit erleichtern Sie die Arbeit Ihres Schuhmachers.
 
Lederfett
Lederfett wird für die Pflege von den Ledersorten verwendet, welche nach dem Gerbprozeß noch mit Ölen behandelt wurden. Diese geölten Ledersorten sind zwar sehr strapazierfähig, leider aber von sehr grober Stuktur und schwerer Qualität. Aufgrund des deutlich höheren Gewichts werden geölte Ledersorten in der Schuhorthopädie kaum verwendet, womit die Schuhpflege mit Lederfett bei Maßschuhen nicht zu empfehlen ist.

Ein sinnvoller Einsatz von Lederfett findet sich bei der Pflege von zwiegenähten/rahmengenähten Maßschuhen (z.B. hochwertige Wanderschuhe). Hier dient Lederfett zum Imprägnieren der Nähte (Naht zwischen Sohle und Schuhschaft).

Darstellung Rahmennaht

Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Der Schuh muss natürlich Trocken und sauber sein. Beim Auftragen des Lederfetts auf die Naht am besten ein Kosmetik-Wattestäbchen verwenden, damit das Schuhleder weitestgehend unberührt bleibt.

Nach unseren Erfahrungen eignet sich das farblose Lederfett am besten, da es bei farbigem Lederfett auch schon mal zu Rändern kommt. Damit das Lederfett in die Nähte gut einzieht, kann man die Naht vorsichtig mit einem Haarfön erwärmen. Danach die verbliebenen Fettreste abwischen und den Schuh nachpolieren.

 
weitere Themen zur Schuhpflege